Mut­ter­schafts­geld und pri­va­te Kran­ken­ver­si­che­rung

Selbst­stän­di­ge Frau­en, die pri­vat kran­ken­ver­si­chert sind, erhal­ten kein Mut­ter­schafts­geld der gesetz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung. Ggfs. besteht aber ein Anspruch auf Mut­ter­schafts­geld des Bun­des­ver­si­che­rungs­am­tes.

Ob – und ggfs. wel­che – Leis­tun­gen pri­vat kran­ken­ver­si­cher­te Frau­en von ihrer pri­va­ten Kan­ken­ver­si­che­rung erhal­ten, bestimmt sich nach dem ges­schlos­se­nen Ver­si­che­rungs­ver­trag. Nähe­res hier­zu ergibt sich regel­mä­ßig aus den Tarif­be­sti­mun­gen des jewei­li­gen Ver­si­che­rungs­ver­tra­ges.