Schwan­ger – und dann?

Schwan­ger­schaft bedeu­tet auch immer: vie­le Fra­gen haben: Wor­auf muss ich in der Schwan­ger­schaft ach­ten? Was soll­te ich jetzt tun, was unter­las­sen? Was pas­siert mit mir wäh­rend die­ser Zeit? Wie geht es wei­ter nach der Geburt? 

Dazu kom­men dann noch die vie­len Erzäh­lun­gen von Freun­den und Ver­wand­ten, die immer alles ganz genau wis­sen – und über­haupt: wenn man als Schwan­ge­re nicht dies und jenes beach­tet und auf dies und das nicht ganz ver­zich­tet: oh weh! 

Bei vie­len der in der Schwan­ger­schaft anste­hen­den Fra­gen gibt es Hil­fe: Für die medi­zi­ni­schen Fra­gen gibt es den Frau­en­arzt oder die Heb­am­me, für recht­li­che Fra­gen rund um den Mut­ter­schutz den Mut­ter­schutz-Rech­ner.

Aber da blei­ben immer noch vie­le Fra­gen und Zwei­fel – und bei vie­len Rat­schlä­gen, die von über­all auf einen ein­pras­seln, kann man sich auch nicht sicher sein„ ob die wirk­lich immer so sinn­voll sind. Und auch man­che der Tipps und Rat­schlä­ge, die auf den ein­schlä­gi­gen Inter­net­por­ta­len zu fin­den sind, sind teil­wei­se in ihrer Qua­li­tät und Zuver­läs­sig­keit zwei­fel­haft. Und wenn sich die­se Tipps, Rat­schlä­ge und Emp­feh­lun­gen auch noch gegen­sei­tig wider­spre­chen, ist ein beru­hi­gen­der, hilf­rei­cher Rat von kom­pe­ten­ter Stel­le beson­ders wichtig.

Ein Infor­ma­ti­ons­an­ge­bot, dass Ant­wor­ten auf vie­le Fra­gen wäh­rend der Schwan­ger­schaft gibt, kann hier jedoch beden­ken­los emp­foh­len wer­den, nicht nur weil eine gro­ße deut­sche Kran­ken­kas­se dahin­ter steht: Das Schwan­ger­schafts­coa­ching der DAK. Die DAK bie­tet ihre Smart­pho­ne-App „DAK Schwan­ger­schafts­coa­ching” kos­ten­los an, sie kann im jewei­li­gen Webs­to­re kos­ten­los sowohl für Apple – wie auch für Android-Han­dys her­un­ter­ge­la­den wer­den, auch wenn Sie nicht Mit­glied der DAK sind.

In die­sem „Schwan­ger­schafts­coa­ching” fin­den Sie eine Viel­zahl von Infor­ma­tio­nen für die Zeit der Schwan­ger­schaft, ange­fan­gen über die Fra­gen zur Ent­wick­lung des Kin­des und Ver­än­de­run­gen im Kör­per der Schwan­ge­ren bis hin zu Gesund­heits­tipps und Vor­sor­ge­maß­nah­men. Und sie kön­nen sich ganz ein­fach über alles infor­mie­ren, was in der jewei­li­gen Schwan­ger­schafts­wo­che wich­tig ist.

Das Schwan­ger­schafts­coa­ching der DAK ist übri­gens völ­lig kos­ten­los, auch wenn sie nicht bei der DAK ver­si­chert sind. Also: pro­bie­ren Sie es aus!